frühling 2018

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

das neue Jahr beginnt mit einer Reihe von Ausstellungen internationaler Künstler und Künstlerinnen, deren Arbeiten in Deutschland bislang noch wenig zu sehen waren. Wir haben den Schwerpunkt­ der Frühjahrsausgabe unseres Newsletters auf Produktionen gelegt, die neugierig machen auf einen kreativen künstlerischen und nicht zuletzt kuratorischen Umgang mit den Themen unserer Gegenwart.

Candice Lin im Frankfurter Portikus und die zeitreisende Künstlergruppe bei basis e. V. reflektieren soziale und ökologische Systeme. Ob zurückblickend in die Kulturgeschichte oder spekulierend auf Zukunftsszenarien – beide Ausstellungen fokussieren auf die Darstellung und Durchdringung von Zusammenhängen im Jetzt: der Gegenwart, die mit ihren komplexen geopolitischen, technologischen und ökologischen Entwicklungen eher undurchdringlich zu sein scheint. Diese künstlerischen Konzepte verweben wissenschaftliche Verfahren, aus der Archäologie, Geologie und Biologie, mit ästhetischen Ansätzen aus sehr unterschiedlichen Kulturkreisen. Gute Chancen also für neue Impulse, die Lücken eröffnen in eingefahrenen Standpunkten und Sichtweisen.

Auch die Arbeiten der Foto- und Filmkünstlerinnen Anna Gaskell­ und Helga Fanderl richten sich an eine aktive Rezeption der Betrachter. Gaskells bewusst unvollständig gelassene Erzählfragmente stellen das Offensichtliche infrage mit einem visuellen Angebot, das dem „filmischen Kommunizieren“, von dem unsere ehemalige Stipendiatin Helga Fanderl im Interview spricht, durchaus nahe kommen könnte.

Wir stellen Ihnen außerdem eine Sammlungsergänzung für das Elfenbeinmuseum in Erbach vor, das spezialisiert ist auf Kunstobjekte in der Jahrtausende alten Kulturtechnik des Elfenbeinschnitzens. Die Hessische Kulturstiftung hat dazu beigetragen, dass jetzt einige sehr wertvolle Skulpturen, bisher Leihgaben, für den Bestand des Hauses angekauft werden konnten. Vielleicht verbunden mit einem Ausflug in den Odenwald, wünsche ich Ihnen eine gute Zeit.

Ihre
Eva Claudia Scholtz
Geschäftsführerin

ausstellungen

29. 04. 2018 – 
24. 06. 2018
Caroline Krause und Jutta Obenhuber, Geometriesegmente – Landschaftsfragmente, Im Teil versteckte Vollständigkeit, frauen museum wiesbaden, Wörthstraße 5, Wiesbaden
15. 04. 2018 – 
02. 06. 2018
Laura Schawelka und andere, Unlust Prinzip, Kunstverein Kassel, Friedrichsplatz 18, Kassel
14. 04. 2018 – 
19. 05. 2018
Stephan Melzl, Galerie Thomas Rehbein, Aachener Straße 5, Köln
12. 04. 2018 – 
13. 05. 2018
Lea Letzel und andere, Ringmodulator, Kunstraum Düsseldorf, Himmelgeister Straße 107, Düsseldorf
08. 04. 2018 – 
27. 05. 2018
Lena Henke und andere, In and Out of Place, CCS Bard Galleries Hessel Museum, Annandale-on-Hudson, New York / USA
09. 03. 2018 – 
31. 12. 2018
Lena Henke und andere, Between the Waters, Whitney Museum of American Art,  99 Gansevoort Street, New York / USA
08. 03. 2018 – 
27. 05. 2018
Anne Imhof, Michael Pfrommer, Jeronimo Voss, Haegue Yang und andere, Deutschland ist keine Insel, Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland, Ankäufe von 2012 bis 2016, Bundeskunsthalle, Friedrich-Ebert-Allee 4, Bonn  
08. 03. 2018 – 
20. 05. 2018
Parastou Forouhar und andere, Waste Lands, Casa Arabe, C/ Alcalá, 62, Madrid / Spanien
03. 03. 2018 – 
13. 05. 2018
Lena Henke, Kunsthalle Zürich, Limmatstraße 270, Zürich / Schweiz
10. 02. 2018 – 
06. 05. 2018
Phillip Zach und andere, CRASH TEST. La révolution moléculaire, La Panacée, 14 Rue de l’École de Pharmacie, Montpellier / Frankreich
26. 01. 2018 – 
21. 05. 2018
Maja Wirkus und andere, gute aussichten deluxe, Junge Deutsche Fotografie nach der Düsseldorfer Schule, Haus der Photographie / Deichtorhallen, Deichtorstraße 1 – 2, Hamburg

termine und veranstaltungen

09. 05. 2018, 
18.30 Uhr
Lena Henke, An Idea of Late German Sculpture. To the People of New York, Künstlergespräch, Kunsthalle Zürich, Limmatstrasse 270, Zürich / Schweiz

Magazin maecenas

Im vierteljährlich erscheinenden Magazin maecenas berichtet die Hessische Kulturstiftung über aktuelle Förderungen: Hier finden Sie Informationen über laufende Ausstellungen, die jüngsten Erwerbungen und Neuerscheinungen ebenso wie Arbeitspräsentationen von Künstlern aus dem Stipendienprogramm. Immer mit dabei ist auch ein Überblick über Aktivitäten ehemaliger und aktueller Stipendiatinnen und Stipendiaten.









*Pflichtfelder


© Philipp Zach
©