To our foreign readers: We regret that only selected contents are available in english language.



herbst 2014

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

manchmal kommt es vor, dass die Akten auf dem Schreibtisch ein eigenes, ein sozusagen exterritoriales Leben entfalten: Dann passt plötzlich eins zum anderen, dieses Bild könnte ganz hervorragend jenes Ausstellungsvorhaben bereichern oder ein drittes Forschungsprojekt, im Programm eines anderen Hauses vorgestellt, wäre vielversprechend für beide. Vielleicht steht spontan die Arbeit einer Künstlerin vor Augen, die sich schon lange mit jenem Thema beschäftigt. Derlei kreative Verknüpfungen sind glückliche Momente, sie liefern frische Impulse für den Geist und für die Arbeit. Unsere Stipendiatin Nina Tobien forscht in diesem Feld des Webens und Verspinnens von Geschichten. Wir stellen die Künstlerin und ihr Stipendiumsprojekt Tales to warp your mind im Interview vor. Eine weitere interessante Zusammenführung lässt sich herstellen, indem Sie zwei Museen besuchen. Mit neuen Werken von On Kawara im MMK Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main und Ellsworth Kelly im Museum Wiesbaden sind zwei der wichtigsten Positionen des Minimalismus und der Konzeptkunst in nächster Nähe prominent vertreten.

Es sind die Geschichten, die man lieber nicht erzählen will, die eher unrühmlichen, mit denen sich das Weltkulturen Museum Frankfurt in seiner aktuellen Ausstellung Ware und Wissen auseinandersetzt. Das Haus hat sich die kritische Revision des Forschungs- und Bildungsauftrages in der Ethnologie und im musealen Kontext vorgenommen.

Wir möchten Sie in eigener Sache zudem auf die laufende Stipendienausschreibung für die Jahre 2015 und 2016 hinweisen. Die Hessische Kulturstiftung vergibt für den 12. Turnus ihres Stipendienprogrammes acht Atelierstipendien an den Standorten Istanbul, London, New York City und Paris sowie sechs Reisestipendien für frei zu wählende Ziele. Wir bitten um Beachtung der erweiterten Bewerbungsvoraussetzungen: Die Stipendien richten sich an freischaffende Künstlerinnen und Künstler aus dem Bereich der bildnerischen Medien, die in Hessen geboren sind und/oder seit dem 1. Januar 2012 in Hessen leben. Darüber hinaus sind jetzt Bewerbungen von Absolventinnen und Absolventen einer Kunstakademie oder eines vergleichbaren Studienganges in Hessen möglich. Ausführliche Informationen zu den Stipendien, zur Bewerbung sowie die Bewerbungsunterlagen finden Sie auf unserer Webseite www.hkst.de. Die Bewerbungsfrist endet am 20. Oktober 2014 (Poststempel).

Die Auswahl der Stipendiaten wird von einer fünfköpfigen Jury bestimmt, der diesmal Andreas Baur, Leiter der Villa Merkel in Esslingen, Melanie Bono, stellvertretende Leiterin und Kuratorin am LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster, Dr. Jörg Daur, stellvertretender Leiter des Museums Wiesbaden, sowie Thomas D. Trummer, Leiter der Kunsthalle Mainz und die Leiterin des Bonner Kunstvereins, Christina Vegh, angehören.

Wir sind gespannt auf die neuen Verbindungen!

Ihre
Claudia Scholtz
Geschäftsführerin

retrospective

Subscribe maecenas, the foundations' quarterly magazine.