Hessisches Arbeitsstipendium – Übergang meistern

Liebe Künstler und Künstlerinnen,

das dreimonatige Arbeitsstipendium des Landes und der Hessischen Kulturstiftung fördert mit einmalig 2000 Euro Ihre Projekte. Ziel des Stipendiums ist es, Ihre künstlerische Arbeit auch unter den aktuellen Umständen zu ermöglichen.

Das Stipendium soll dabei helfen, begonnene Projekte zum Abschluss zu bringen und neue Vorhaben anzustoßen oder Ihnen einen Freiraum schaffen, in dem Sie neue Strategien zur Präsentation Ihrer Arbeit entwickeln können. Deshalb wird dieses Stipendium auch nicht auf eine eventuelle Grundsicherung oder andere Hilfsmaßnahmen angerechnet.

Wer ist antragsberechtigt?

Es gibt zwei Grundvoraussetzungen für eine Bewerbung:
Sie müssen mit Erstwohnsitz seit mehr als drei Monaten in Hessen gemeldet sein. Sie sind ebenfalls seit mehr als drei Monaten nachweislich Mitglied der Künstlersozialkasse (Stichtag 11.03.2020).

Was wird gefördert?

Das möchten wir von Ihnen wissen!
Der dritte Bestandteil Ihrer Bewerbung ist eine kurze Skizze (1500 Zeichen) Ihres Vorhabens in den Bereichen bildende Kunst, Literatur, darstellende Kunst, Musik, Film oder einer vergleichbaren Sparte. Sie können begonnene Projekte zum Abschluss bringen, neue anstoßen oder auch an Präsentations- und Vermittlungsformaten arbeiten.

Wie kann ich mich bewerben?

Ab dem 2. Juni 2020 steht Ihnen auf dieser Seite ein Link zu unserem Bewerbungsportal zur Verfügung, das für Bewerbungen bis zum 15. September 2020 geöffnet ist. Dort melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse an und bekommen einen individuellen Zugang. Sie werden durch das Anmeldeverfahren geführt und können Ihre Daten und Dokumente im Portal speichern. Wenn Ihr Antrag vollständig ist, können Sie ihn digital bei uns einreichen.

Welche Nachweise brauche ich und in welcher Form?

Zwingend notwendig sind ein Nachweis Ihres Erstwohnsitzes in Hessen und Ihre Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse (KSK).

Ihren Erstwohnsitz können Sie mit Ihrem gültigen Personalausweis nachweisen, sofern Ihr Wohnsitz in Hessen darauf vermerkt ist. Alternativ benötigen Sie eine aktuelle Meldebescheinigung aus Hessen, mit Angabe des Hauptwohnsitzes und Einzugsdatum.

Für den Nachweis der KSK-Mitgliedschaft benötigen Sie entweder Ihren aktuellsten Beitragsbescheid oder Ihre Mitgliedsbescheinigung. In jedem Fall müssen Ihre Versichertennummer und Ihr Name gut lesbar sein.
Sie können Ihre Dokumente in digitaler Form (JPG, PDF, PNG, etc.) in Ihrem persönlichen Bereich im Portal hochladen und abspeichern.

Wie läuft das Stipendium ab?

Wir prüfen Ihren Antrag. Anschließend erhalten Sie gegebenenfalls eine Aufforderung zum Nachreichen von Daten und schnellstmöglich eine Ab- oder Zusage. Den Abschluss des Stipendiums markiert ein Sachbericht, in dem Sie den Verlauf Ihrer Arbeit schildern (3500 Zeichen). Sie können gerne auch eine Dokumentation in anderen Medien über das Portal einreichen.

Weitere Fragen?

Wir helfen gerne weiter. Wenden Sie sich mit Ihrer Frage oder Ihrem Problem bitte entweder an die E-Mail-Adresse: arbeitsstipendium@hkst.de oder an die Telefonnummer: 0611/58 53 43 40. Bleiben Sie auf dem laufenden und folgen Sie uns auf Facebook.
Auch diese Seite wird ständig aktualisiert. In Bälde finden Sie hier eine Liste mit häufigen Fragen. Unsere Pressemitteilung zum Kulturpaket „Hessen innovativ neu eröffnen“ finden Sie im Pressebereich.

 

Datenschutzerklärung Hessisches Arbeitsstipendium

Abonnieren Sie den maecenas, das Magazin der Hessischen Kulturstiftung.