erforscht

Eine Stadt macht mit – so lautet der Untertitel zu der dreiteiligen Ausstellung im Historischen Museum Frankfurt, die sich mit den Verstrickungen der Stadt am Main in den Nationalsozialismus auseinandersetzt. „Die Stadt“, das waren und sind ihre Straßen und Gebäude, das sind Verwaltung und Bürokratie, Vereinsleben und Kommerz. Das waren auch ihre Bürgerinnen und Bürger. Eine Stadt ist ein vielfältig besetzter kultureller, sozialer, architektonischer, gesellschaftlicher Raum, der seine Bewohner*innen prägt und direkt erfahrbar ist.

Mit archäologischer Akribie und großer Präzision legt die Ausstellung eine beispielhafte Topografie des Nationalsozialismus frei, die im Frankfurter Stadtraum an vielen Stellen bis heute nachvollziehbar bleibt. Die Ausstellung veranschaulicht anhand von 19 exemplarisch ausgewählten Orten drei Hauptthesen für Frankfurt, die das Historische Museum seit 2019 in Zusammenarbeit mit Initiativen der Stadtgesellschaft, dem Fritz-Bauer-Institut, dem Institut für Stadtgeschichte und weiteren Historiker*-
innen erarbeitet hat: Trotz moderner und avantgardistischer Tendenzen in Kunst und Städtebau, Handel und Verkehr war Frankfurt schon vor 1933 auf dem Weg zu einer „braunen Stadt“. Verwaltung und Bürokratie haben spätestens seit 1933 den Wandel zu einer nationalsozialistischen Vorzeigestadt aktiv unterstützt. Der Nationalsozialismus wurde für einen Großteil der Stadtbevölkerung auf vielfältige Weise attraktiv.

Die Auseinandersetzung mit dieser nach 1945 verdrängten Stadtgeschichte ist heute wichtiger denn je. Mehr als 75 Jahre nach Kriegsende sterben die letzten Zeitzeug*innen des Nationalsozialismus, und es stellt sich die Frage, wie die NS-Geschichte ins kollektive und ins individuelle Bewusstsein aller hier lebenden Menschen gehoben und dort wachgehalten werden kann.

Die Ausstellung Eine Stadt macht mit – Frankfurt und der NS schlägt eine Brücke aus der lebendigen, diversen Stadt Frankfurt in den verdrängten, unbewussten Stadtraum.

  • Historisches Museum Frankfurt
  • Eine Stadt macht mit – Frankfurt und der NS
  • bis 11. September 2022
  • Saalhof 1, 60311 Frankfurt am Main
  • Di—So 11—18 Uhr
  • www.historisches-museum-frankfurt.de