Projektstipendium
„Hessen innovativ neu eröffnen“

Diese Fördermaßnahme dient dazu, neuartige, innovative Arbeits- und Vermittlungsansätze oder Dokumentationsformen aus der Pandemiezeit, beispielsweise auch im pädagogischen Bereich, zu verstärken, indem diese jetzt realisiert, dokumentiert oder publiziert werden können.

Berechtigt sind

  • individuell tätige Kunst- und Kulturschaffende aller künstlerischer Medien,
  • künstlerisch arbeitende Gruppen
  • Start-ups im Kulturbereich
  • Kulturinstitute, die mit mäzenatischem Engagement eine/n Künstler/in ihrer Auswahl besonders unterstützen wollen.
    Nur für diese Institute wird aus dem Kulturpaket „Hessen innovativ neu eröffnen“ die (nachzuweisende) Einlage durch einen Zuschuss in gleicher Höhe verdoppelt.

Alle Bewerber müssen ihren ersten Wohnsitz, alle Institute ihren Sitz in Hessen haben. Der Erhalt einer anderen Unterstützung (z.B. Corona-Soforthilfe) schließt eine Bewerbung um dieses Stipendium nicht aus. Auch Empfänger des  Arbeitsstipendiums „Übergang meistern“ können sich um ein Projektstipendium bewerben.

Es können bis zu 1000 Einzelpersonen á € 5000 und bis zu 250 Gruppen á € 18 000 gefördert werden. Eine Jury aus Fachvertreter*innen wird im 3. Quartal 2020 über die eingesandten Bewerbungen entscheiden.

Bewerbungen können ausschließlich online von 1. bis 8. August 2020 eingereicht werden. Das Portal für die Bewerbung steht erst ab 1. August 2020 zur Verfügung. Die Webadresse wird hier möglichst rasch bereitgestellt.

Bei Fragen zum Projektstipendium und den Bewerbungsvorraussetzungen wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: projektstipendium@hkst.de
Wir werden Ihre Anfrage schnellstmöglich beantworten.

Abonnieren Sie den maecenas, das Magazin der Hessischen Kulturstiftung.