Projektstipendien
„Hessen innovativ neu eröffnen“

Liebe Künstlerinnen und Künstler,

in wenigen Wochen startet die Bewerbungsphase für die Projektstipendien des Landes Hessen unter dem Motto „Innovativ neu eröffnen“. Die Hessische Kulturstiftung vergibt die Einzelstipendien für Künstler und Künstlerinnen aller Sparten.

Für Künstlergruppen und Kultur-Startups gibt es ein gesondertes Anmeldeverfahren, das Sie zeitnah auf der Seite des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst finden.

Die mit 5000 Euro dotierten Stipendien sollen Ihnen ermöglichen, neu gewonnene Arbeitsmethoden und Themen, die im Zuge der Corona-Pandemie zutage getreten sind, in einem Projekt zu reflektieren, zu präsentieren oder zu vermitteln. Hier finden Sie erste Informationen und in Kürze auch eine Liste mit häufig gestellten Fragen.

Wenn Sie individuell Fragen dazu haben, können Sie uns unter den folgenden Nummern erreichen: 0611 585343 -50 bis -53.

Wer kann sich bewerben?

Wenn Sie in Hessen gemeldet sind, können Sie sich mit einem auf Ihre künstlerische Arbeit bezogenen Lebenslauf mit Ihrem Projekt bei uns bewerben. Eine eventuelle Erstpräsentation Ihres Projekts sollte außerdem in Hessen stattfinden.

Wie kann ich mich bewerben?

Ab dem 10. August 2020 finden Sie auf dieser Seite einen Link zu unserem Bewerbungsportal. Sie haben dann bis zum 23. August Zeit, Ihre Bewerbung einzureichen. Beachten Sie dabei, dass es zu Rückfragen und Nachforderung unvollständiger Unterlagen kommen kann.

Was muss ich einreichen?

Wir benötigen von Ihnen:

1. Eine Bestätigung Ihres Erstwohnsitzes in Hessen – entweder durch einen gültigen Personalausweis mit einer Adresse in Hessen oder einen gültigen Reisepass bzw. Ausweisdokument mit einer zusätzlichen Meldebescheinigung.
Sie müssen Ihren Wohnsitz nachweislich vor dem 11.3.2020 in Hessen haben. Das sollte aus den eingereichten Dokumenten hervorgehen.

2. Einen auf Ihren künstlerischen Werdegang, Praxis, Projekte und Preise fokussierten Lebenslauf von maximal 4000 Zeichen

3. Eine Projektskizze – dort können Sie Ihr Projekt in ca. 3500 Zeichen vorstellen.
4. Den Abschluss des Stipendiums bildet ein einzureichender Sachbericht in Form von Text-, Bild-, Video- oder Tonformaten.

Was darf ich einreichen?

Gerne können Sie zur weiteren Erläuterung Ihres Projekts Bild-, Ton- und Videodateien in unserem Portal hochladen.

Wer entscheidet über die Vergabe der Stipendien?

1. Nach einer formalen Prüfung auf Vollständigkeit und Verständlichkeit der eingereichten Unterlagen durch die Hessische Kulturstiftung entscheidet eine Jury aus Vertretern aller künstlerischen Sparten über die Bewerbungen.

2. Es gibt die Möglichkeit, dass gemeinnützige oder staatliche Einrichtungen aus dem Kulturbereich in Hessen Ihre Bewerbung stärken, indem sie einen Teil der Stipendiensumme aus mäzenatischen Mitteln aufbringen. Wenn Sie von einer solchen Einrichtung mit mindestens 2500 Euro und höchstens 5000 Euro unterstützt werden, wird Ihr Stipendium von uns nach einer lediglich formalen Prüfung um dieselbe Summe aufgestockt.

In diesem Fall müssen Sie eine Bestätigung der entsprechenden Institution bei Ihrer Bewerbung einreichen.
Wenn Sie hierzu Fragen haben, melden Sie sich bitte unter der Telefonummer

+49 611 585 343 50 (Frau Faulstich)

Gibt es eine thematische Vorgabe?

Das Programm heißt „Hessen innovativ neu eröffnen“. Dank der schrittweisen Öffnung der Museen, Galerien und Bühnen öffnen sich die klassischen oder vielleicht sogar neue Kulturräume wieder, in denen Ihre Projekte nicht zuletzt vor Publikum und im Austausch lebendig werden können.

Doch auch hier gelten weiterhin Einschränkungen, bleibt die aktuelle Situation in Vorschriften und einer unvorhersehbaren Dynamik präsent. Hinzu kommt der digitale Raum, dessen kreatives und zwischenmenschliches Potential nicht erst seit der Corona-Pandemie von vielen Künstlerinnen und Künstlern bespielt und erforscht wird.

Wir wollen die Wiederaufnahme und Fortführung von künstlerischer Arbeit unterstützen, die aus dieser Zeit hervorgegangen ist. Das können Arbeiten sein, die in dieser Zeit ihren Anfang genommen haben, die sich vielleicht formal oder thematisch mit den besonderen Bedingungen auseinandersetzen. Leitfragen dafür können sein: Welche künstlerischen Formen ergeben sich aus der Pandemie, welche Formen von Publikum und Öffentlichkeit? Welche Themen sind in den letzten Monaten aufgebrochen – für Sie persönlich, aber auch im gesellschaftlichen Rahmen? Wie gestalten und gestalteten explizite und ungeschriebene Regeln Arbeit und Leben, haben sich Erkenntnisse eingestellt oder haben Sie neue Felder künstlerisch oder technisch erschlossen? Was kann die Kulturvermittlung aus den Erfahrungen lernen? Wie stellen wir uns eine Gesellschaft vor, die durch eine solche globale Krise gegangen ist? In welcher Form und unter welchen Bedingungen lassen sich Inhalte vermitteln und wie erreicht man trotz Einschränkungen ein Publikum?

Das Programm richtet sich dabei an alle künstlerischen Sparten in einem weiteren Sinne: Musik, bildende Kunst, Literatur, Bewegtbild und darstellende Künste, ausdrücklich aber auch Ansätze zu deren Vermittlung.

Abonnieren Sie den maecenas, das Magazin der Hessischen Kulturstiftung.