Druck: La Stamperia, Venezia, Offset, s/w.
AG Fronzoni, 30° mostra internazionale d’arte cinematografica, 1969, Biennale di Venezia, 70,3 × 100 cm ©

To our foreign readers: We regret that only selected contents are available in english language.



black & white

Das Essentielle bewundern, alles Überflüssige weglassen, alles Unnütze vermeiden, ein mathematisch basiertes Konzept erstellen, auf eine fundamentale Idee bezogen, für eine elementare Struktur, das Umgehen aller Übertreibung. Im Jahr des Bauhaus-Jubiläums schreibt AG Fronzonis schnörkelloses Credo Gestaltungsprinzipien weiter, die an Aktualität bis heute nicht verloren haben.

Der seit den 1960er-Jahren bekannte italienische Grafik- und Industriedesigner Angiolo Guiseppe – AG – Fronzoni (1923 – 2002) entwarf, publizierte und lehrte in nahezu allen Designbereichen: Möbel, Architektur, Plakat- und Typografiegestaltung in radikal-minimalistischen Grundformen, farbreduziert auf strenges Schwarz-Weiß. Fronzoni, der 1945 sein Studio in Brescia eröffnete, entwickelte seinen einflussreichen Stil bis in die 90er-Jahre.

Das Offenbacher Klingspor Museum für Internationale Buch- und Schriftkunst hat nun in seine Spezialsammlung 20 Plakatentwürfe aus dem Nachlass des renommierten Designers aufgenommen. Die ausgewählten Originale bestechen durch ihre ungewöhnliche experimentelle Art, Schrift als Gestaltungsmittel zu nutzen. Die in überraschenden Positionierungen gesetzten buchstäblichen Motive spielen mit Sehgewohnheiten und Gattungsgrenzen. Vergleiche mit europäischen Exponenten konkreter grafischer Kunst und Poesie liegen auf der Hand. Die Grafiken können auf Anfrage gerne im Museum betrachtet werden.

  • Angiolo Guiseppe Fronzoni (1923 – 2002)
  • Ankauf von 20 Plakaten
  • Klingspor Museum
  • Herrnstraße 80
  • 63065 Offenbach
  • Telefon 069 / 80 65 21 64
  • Öffnungszeiten: Di, Do 10 – 17 Uhr, Mi 14 – 19 Uhr, Sa, So 11 – 18 Uhr
  • www.klingspor-museum.de
Subscribe maecenas, the foundations' quarterly magazine.