© Mauricio Guillén
Paris was not you (DCP, 19 min; Drehbuch/Regie: Mauricio Guillén, Paris 2015/17) ©

To our foreign readers: We regret that only selected contents are available in english language.



Mauricio Guillén

Geboren 1971

studio scholarship der Hessischen Kulturstiftung 2015/2016:
Paris

Der in Mexiko-City geborene Künstler lebt und arbeitet seit einigen Jahren in Frankfurt am Main. Seine komplexen Arbeiten umfassen Film, Fotografie, Textarbeiten und Objekte. Mit Bildern und Sprache fragt Guillén nach gegenwärtigen gesellschaftlichen Verhältnissen in Kultur und Geschichte, historischen Theorien und aktuellen Praktiken, Kolonialismus, Bildung und Wissen. Sein Pariser Filmprojekt beruht auf einer schon lange gehegten Idee, die Guillén mit dem Stipendium der Hessischen Kulturstiftung 2015/16 weiter entwickeln konnte.

Unter dem Titel Paris was not you geht es dabei um den Ferienmonat August, wenn ganz Frankreich traditionell in die Sommerfrische ausschwärmt. Besonders auffallend ist dieser kollektive Ortswechsel in Paris, die Hauptstadt macht Pause, entschleunigt gegen Null tendierend. Ausgangspunkt für diesen Film über die leere Stadt von heute waren für Guillén die Radierfolge Eaux-fortes sur Paris des im 19. Jahrhundert populären Malers und Radierers Charles Meryon (1821-1868). Aus historischer und aktueller Perspektive untersucht er den Einfluss, den das jeweilige Verhältnis der Menschen zu Zeit und Arbeit auf den öffentlichen Raum hat.

Eine Publikation zu diesem Projekt ist ebenfalls in Vorbereitung. Sie soll Abbildungen der Fotografie-Serie Paris was not you (reconsidering Charles Meryon during etat d´urgence), 2015/16, mit 18 analogen S/W-Faserhanddrucken (Diptychons) enthalten sowie Textbeiträge von Alice Becker-Ho und Jacques Rancière.

All scholarship recipients