Brückenstipendien im Kulturpaket II – Bewerbungsphase beendet:

Perspektiven öffnen – Vielfalt sichern

Liebe Künstlerinnen und Künstler,

die Bewerbungsphase für das Brückenstipendium ist beendet. Wir freuen uns, dass über 3000 Bewerbungen für Brückenstipendien bei uns eingegangen sind. Wir befinden uns immer noch in der Prüfungsphase und bitten Sie daher um etwas Geduld. Sobald Ihr Antrag in Bearbeitung ist, werden Sie per E-Mail benachrichtigt, auch falls noch Unterlagen oder Informationen nachzureichen sind. Von Anrufen und E-Mails, die den Bearbeitungsstand Ihres Antrags betreffen, bitten wir Sie deshalb abzusehen.

Digitales Schaufenster: Augenblick Kultur ist online!
Auf Augenblick Kultur stellt die Hessische Kulturstiftung eine erste repräsentative Auswahl von Arbeiten aus, die aus knapp 8000 Stipendien schon entstanden oder noch in der Planung sind. Neben Bildern, Kurztexten, Video- und Tonaufnahmen kommen auch zahlreiche hessische Künstler*innen in Kurzinterviews zu Wort. Sie sprechen über ihre Arbeit, ihre Inspiration und ihren persönlichen Zugang zur Kunst. Die Zahl der gezeigten künstlerischen Positionen soll kontinuierlich anwachsen. Zusätzlich ist Augenblick Kultur auch auf Instagram und Facebook zu finden. Besuchen Sie uns auf Augenblick Kultur!

editorial

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

was ergibt eigentlich noch einen Sinn? Auf wie viele Sinne dürfen wir uns zur Beantwortung dieser Frage verlassen – die klassischen fünf, okkulte sechs oder zehn und mehr, wie sowohl Neurowissenschaftler als auch Philosophen behaupten? Und die wichtigste von allen Fragen: Haben wir sie noch alle beieinander? Eine Antwort auf die letzte Frage können Sie sich freilich nur selbst geben, aber Empfehlungen zum Abzählen der Sinne finden Sie im Innern unserer neusten maecenas-Ausgabe.

Die sensorischen Qualitäten von Material und sein Sich-Einschreiben in alltägliche Funktionen im Haushalt, beim Wohnen und Arbeiten wird man an den Autorenobjekten in der Ausstellung Kunsthandwerk ist Kaktus im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main studieren können. Die kommende erste Einzelausstellung in Deutschland der Künstlerin Thoba Khedoori im Fridericianum in Kassel kann man als eine Herausforderung für den betrachtenden Blick bezeichnen, dessen Wahrnehmung von Kunst, Realität und ihren Überlagerungen auf hohem Niveau hinterfragt wird. In das strömende Denken Joseph Beuys’ lässt sich in einer spektakulären Ausstellung in Darmstadt eintauchen. Das Landesmuseum zeigt analog und digital Beuys’ verlängerten Ulysses und die damit verknüpften Wahrnehmungsfelder des Künstlers erstmals in Gänze. Im Nassauischen Kunstverein in Wiesbaden deklinieren Städelschülerinnen und -schüler aus der Klasse von Professorin Haegue Yang das taktile Vokabular der Kunst in der Ausstellung Touch Release und beschäftigen sich mit Themen wie Nähe und Entfernung, Berührung, Raum und Körper. Im Interview berichtet unser Stipendiat Raul Walch von seiner künstlerischen Arbeit, in der er sich in teils riesigen textilen Arbeiten mit der Wahrnehmung, den Problemen und Herausforderungen von prekären, bedrohten oder vergessenen Gemeinschaften auseinandersetzt. Mit seinen genreübergreifenden Arbeiten im öffentlichen Raum schafft er neue Wahrnehmungsräume für alternative Realitäten.

Stipendien der Kulturpakete I + II des Landes Hessen: Auf der neuen Internetseite augenblick-kultur.de finden Sie spannende Ergebnisse der Projekte und Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern der Arbeits-, Projekt- und bald auch Brückenstipendien.

Im Sommer konnten wir die Künstlerinnen und Künstler des neuen 15. Turnus persönlich kennenlernen – ein besonderes Vergnügen für uns alle. Endlich konnte auch Julia Haller das Atelier in New York beziehen. In Paris haben wir Elif Erkan in unserem Atelier in der Cité besucht und einen kleinen Abstecher zur Ausstellung unserer ehemaligen Stipendiatin Anne Imhof im Palais de Tokyo gemacht. Stefan Cantante verlässt nach einem von Quarantäne und Brexit geprägten Jahr das Londoner Atelier, in das Laura Langer im November einziehen wird.

Eine anregende Lektüre und einen bunten Herbst wünscht Ihnen

Eva Claudia Scholtz
Geschäftsführerin der Hessischen Kulturstiftung

ausstellungen

18. 11. 2021 – 
24. 10. 2021
Antonia Hirsch und andere, Back to future, Museum für Kommunikation, Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt am Main
28. 10. 2021 – 
10. 11. 2021
Jan Schmidt, Archiv eines Sommers, Deutscher Wetterdienst , Frankfurter Straße 135, 63067 Offenbach am Main
20. 09. 2021 – 
31. 10. 2021
Felix Breidenbach und andere, 75. Internationale Bergische Kunstausstellung, Kunstmuseum Solingen, Wuppertaler Straße 160, Solingen
17. 09. 2021 – 
15. 10. 2021
Yvonne Roeb und andere, Gruppenausstellung zum Festival der Kooperationen: Der Elefant im Dunkeln, mit Alexander Kluge, Literaturhaus Berlin, Fasanenstraße 23, 10719 Berlin
09. 09. 2021 – 
30. 11. 2021
James Gregory Atkinson, State of Emergency, Goethe Pop Up Seattle, Chophouse Row, 1424 11th Ave., Seattle
01. 09. 2021 – 
07. 11. 2021
Anne Imhof, SEX, Castello di Rivoli Museo d’Arte Contemporanea, Piazza Mafalda di Savoia, 10098 Rivoli
06. 08. 2021 – 
23. 09. 2021
Herbert Warmuth und anderemeinetwegen, Marburger Kunstverein, Gerhard-Jahn-Platz 5, 35037 Marburg
29. 07. 2021 – 
15. 12. 2021
Jonas Brinker und andere, Black Box, Siegener Audiowalks, Kunstverein Siegen, Kornmarkt 20, 57072 Siegen
27. 06. 2021 – 
05. 12. 2021
Susa Templin, RAUM – LICHT – ZEIT, Museum für Konkrete Kunst, Tränktorstraße 6 – 8, 85049 Ingolstadt
19. 06. 2021 – 
21. 11. 2021
Zuzanna Czebatul, The Happy Deppy Ecstasy Institute, Kunstpalais Erlangen, Marktplatz 1, 91054 Erlangen
04. 06. 2021 – 
31. 10. 2021
Alexandra Hopf und andere, Skulptur & Natur, Skulpturenpark Schlossgut Schwante, Schlossplatz 1 – 3, 16727 Oberkrämer
31. 05. 2021 – 
20. 09. 2021
Zuzanna Czebatul, Raul Walch und andere, Park Platz, Berlinische Galerie, Alte Jakobstraße 124 – 128, 10969 Berlin
01. 04. 2021 – 
21. 09. 2021
Haegue Yang, Strange Attractors, Tate St Ives, Porthmeor Beach, St Ives, Cornwall TR26 1TG









    *Pflichtfelder

    Ich bin damit einverstanden, dass mir die Hessische Kulturstiftung das vierteljährlich erscheinende Magazin maecenas kostenlos per Post zusendet und hierzu meine Daten elektronisch verarbeitet. Meine Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck genutzt. Insbesondere erfolgt keine Weitergabe an unberechtigte Dritte.

    Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann. Dies kann ich über folgende Kanäle tun: per E-Mail an: info@hkst.de oder postalisch an: Hessische Kulturstiftung, Luisenstraße 3 (Hinterhaus), 65185 Wiesbaden. Es gilt die Datenschutzerklärung der Hessischen Kulturstiftung, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung meiner Daten beinhaltet.





    Die Hessische Kulturstiftung begrüßt die Stipendiaten des Turnus 2019/20. 
    Die Hessische Kulturstiftung hat an vierzehn Künstlerinnen und Künstler Stipendien für freie Reisevorhaben und einjährige Aufenthalte in den stiftungseigen Atelier in London, New York und Paris vergeben.

    stehend: Deniz Eroglu (Reisestipendium Georgien, Kasachstan, Usbekistan u.a.), Jan Schmidt (Reisestipendium Montevideo), Charlotte Malcolm-Smith (Atelierstipendium London), Julian Irlinger (Culver City, Kalifornien), Christin Berg (Atelierstipendium Paris), Marcello Spada (Reisestipendium Afrika, Indonesien, Niederlande u.a.), Bianca Baldi (Reisestipendium Marseille, Addis Abeba), Stefan Cantante (Atelierstipendium London), hockend: Giulietta Ockenfuß (Reisestipendium Mexiko), Zuzanna Czebatul (Reisestipendium New York), Raul Walch (Reisestipendium Namibia), Julia Haller (Atelierstipendium New York) / [Auf dem Foto fehlen: Felix Breidenbach (Atelierstipendium New York) und Elif Erkan (Atelierstipendium Paris)]