sommer 2018

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

Sargbaukunst im Sommerheft? In unseren Breiten ist das wohl eher ein Thema für Herbst- und Winterausgaben, obwohl Twilight-Zonen natürlich keine saisonalen Beschränkungen haben. Wahrnehmungsgewohnheiten wie auch diese beschäftigen unseren Stipendiaten Martin Wenzel im eigenen kulturellen Umfeld und mit erweitertem Blick in die (post-)koloniale figürliche Bestattungskultur des afrikanischen Volkes der Ga. Eine interkulturelle Begegnung zwischen Gegenwartskünstlern und Kunstformen, die unseren Umgang mit dem Tod und den Verstorbenen revidieren können. Vielleicht ist ja eine Bestattung in Kudjoe Affutus Centre Pompidou-Sarg schon längst manches Künstlers oder Kunsthistorikers Traum?

Internationale Beziehungen stehen im Zentrum dieses Newsletters, so auch die Erwerbungsförderungen für das Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main und das Christian Daniel Rauch-Museum in Bad Arolsen. Massenmediale Produktionen aus der Frühzeit des europäisch-japanischen Kulturkontakts, bislang kaum als sammlungswürdig erachtet, konnten für das Frankfurter Haus aus zwei privaten Spezialsammlungen angekauft werden. Eine kleine Sensation für die Fachwelt – wie auch das Angebot einer bisher völlig unbekannten Skulptur des Deutsch-Römers Emil Wolff, die erst jetzt für die Forschung zugänglich wird.

Auf europäischer Ebene vernetzt und mit Planungen weit über das Realisierte hinaus hat Landgraf Carl von Hessen-Kassel (1654 – 1730) sein wahrlich kleines Territorium regiert. Die um 1700 gerade mal 170 000 Einwohner zählende Grafschaft entwickelte sich unter seiner Regierung enorm: wirtschaftlich, kulturell und außenpolitisch. Mit neuen Forschungen zu Persönlichkeit und Politik liefert die Landesausstellung im Fridericianum Kassel ein umfassendes Bild des barocken Fürsten.

Aus dem Geschäftsbereich möchten wir Sie gerne auf personelle Veränderungen im Stiftungsrat der Hessischen Kulturstiftung hinweisen: Prof. Dr. Ursula Frohne wurde in das Gremium berufen und wird die Stiftung dankenswerterweise in den nächsten Jahren mitberaten. Frau Frohne lehrt an der Universität Münster im Fachbereich Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt Moderne. Ihre Amtszeit beendet hat Prof. Dr. Susanne Gaensheimer, der wir herzlich für ihre Tätigkeit im Stiftungsrat danken.

Schließlich noch vorab: In Kürze wird die Ausschreibung der Stipendien des 14. Turnus 2019/2020 starten. Die Bewerbungsunterlagen für die Stipendienvergabe 2019/20 stehen voraussichtlich ab 15. Juni 2018 als Download auf der Stiftungswebseite und für den Postversand zur Verfügung.

Einen schönen Sommer wünscht Ihnen

Ihre
Eva Claudia Scholtz
Geschäftsführerin

ausstellungen

22. 06. 2018 – 
09. 09. 2018
Laura Schawelka, Derniers Jours, Goethe-Institut Paris in Kooperation mit der Hessischen Kulturstiftung, Goethe-Institut Paris, 17 Avenue d’Iéna, Paris / Frankreich
12. 06. 2018 – 
19. 08. 2018
Pia Linz, Locations, Gallery of Contemporary Art – House of Art of České Budějovice, áměstí Přemysla Otakara II. 38, Budweis /Tschechien
08. 06. 2018 – 
22. 07. 2018
Jakob Emdal und Jonas Jensen, perspicuus, basis e. V., Gutleutstraße 8 – 12, Frankfurt am Main
01. 06. 2018 – 
12. 07. 2018
Nina Tobien, tiny traces, Atelierfrankfurt Basement, Schwedlerstraße 1 – 5, Frankfurt am Main
30. 05. 2018 – 
09. 09. 2018
Michael Pfrommer und andere, Soziale Fassaden, MMK Museum für Moderne Kunst, Domstraße 10, Frankfurt am Main
24. 05. 2018 – 
24. 06. 2018
Jörg Ahrnt, da waren trümmer nicht noch scherben, Kunstverein Bellevue-Saal, Wilhelmtraße 32, Wiesbaden
19. 05. 2018 – 
30. 06. 2018
Martina Wolff, EINZIGARTIG. Die allmähliche Fassade einer Form, Weißfrauen Diakoniekirche, Weser-/Ecke Gutleutstraße, Frankfurt am Main
18. 05. 2018 – 
30. 06. 2018
Bernhard Schreiner und andere, Die Schönheit der Formel II, Galerie Alte Schule Adlershof, Dörpfeldstraße 56, Berlin
13. 05. 2018 – 
08. 07. 2018
Parastou Forouhar, Im Zeichen des Ornaments, Kunsthalle Göppingen, Marstallstraße 55, Göppingen
03. 05. 2018 – 
23. 06. 2018
Martina Wolf und andere, There will be Light, Galerie Nikolaus Ruzicska, Faistauergasse 12, Salzburg / Österreich
29. 04. 2018 – 
24. 06. 2018
Caroline Krause und Jutta Obenhuber, Geometriesegmente – Landschaftsfragmente, Im Teil versteckte Vollständigkeit, frauen museum wiesbaden, Wörthstraße 5, Wiesbaden
27. 04. 2018 – 
16. 06. 2018
Özlem Günyol & Mustafa Kunt und andere, How will the weather be tomorrow? Organisiert von Özlem Günyol & Mustafa Kunt, Between Bridges, Keithstraße 15, Berlin
27. 04. 2018 – 
30. 06. 2018
Yngve Holen, Rose Painting, Galerie Neu, Linienstraße 119abc, Berlin
27. 04. 2018 – 
02. 06. 2018
Franziska von StenglinJohnny’s Bar, Malta Contemporary Art, 12 Felix Street, Valletta / Malta
26. 04. 2018 – 
30. 06. 2018
Sarah Ortmeyer, Simon Speiser und andere, Paradise is now. Palm Trees in Art, Robert Grunenberg, Marburgerstraße 3, Berlin
26. 04. 2018 – 
16. 06. 2018
Nasan Tur, Variationen von Kapital, Christine König Galerie, Schleifmühlgasse 1A, Wien / Österreich
15. 04. 2018 – 
02. 06. 2018
Laura Schawelka und andere, Unlust Prinzip, Kunstverein Kassel, Friedrichsplatz 18, Kassel
08. 04. 2018 – 
27. 05. 2018
Lena Henke und andere, In and Out of Place, CCS Bard Galleries Hessel Museum, Annandale-on-Hudson, New York / USA
30. 03. 2018 – 
28. 09. 2018
Özlem Günyol & Mustafa Kunt, SEPARATELYTOGETHER – letters, numbers, punctuation and other signs, Yankös¸e contemporary art project, Meclis-i Mebusan Caddesi No:85, Kabatas¸, Beyog˘lu, Istanbul / Türkei
30. 03. 2018 – 
14. 10. 2018
Oliver Husain, Roving, REMAI Modern Collcetion, 102 Spadina Crescent East, Saskatoon / Kanada
27. 03. 2018 – 
27. 05. 2018
Nasan Tur und andere, Power to the People, Schirn Kunsthalle Frankfurt, Römerberg, Frankfurt am Main
14. 03. 2018 – 
26. 08. 2018
Parastou Forouhar und andere, Ligne de mire, MUDAC, Pl. de la Cathédrale 6, Lausanne / Schweiz
09. 03. 2018 – 
31. 12. 2018
Lena Henke und andere, Between the Waters, Whitney Museum of American Art,  99 Gansevoort Street, New York / USA
08. 03. 2018 – 
27. 05. 2018
Anne Imhof, Michael Pfrommer, Jeronimo Voss, Haegue Yang und andere, Deutschland ist keine Insel, Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland, Ankäufe von 2012 bis 2016, Bundeskunsthalle, Friedrich-Ebert-Allee 4, Bonn  

termine und veranstaltungen

09. 06. 2018, 
11 Uhr
Özlem Günyol & Mustafa Kunt, Where am I? As if in a dream… Did we arrive?, Kunstpfad Mainvorland der Stadt Rüsselsheim am Main, Eröffnung, Landungsplatz Mainvorland, Rüsselsheim
06. 06. 2018, 
21.30 Uhr
Helga Fanderl, Filmpräsentation: Cinéma éphémere, Goethe-Institut Paris, 17 Avenue d’Iéna, Paris / Frankreich

Magazin maecenas

Im vierteljährlich erscheinenden Magazin maecenas berichtet die Hessische Kulturstiftung über aktuelle Förderungen: Hier finden Sie Informationen über laufende Ausstellungen, die jüngsten Erwerbungen und Neuerscheinungen ebenso wie Arbeitspräsentationen von Künstlern aus dem Stipendienprogramm. Immer mit dabei ist auch ein Überblick über Aktivitäten ehemaliger und aktueller Stipendiatinnen und Stipendiaten.









*Pflichtfelder

Ich bin damit einverstanden, dass mir die Hessische Kulturstiftung das vierteljährlich erscheinende Magazin maecenas kostenlos per Post zusendet und hierzu meine Daten elektronisch verarbeitet. Meine Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck genutzt. Insbesondere erfolgt keine Weitergabe an unberechtigte Dritte.

Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann. Dies kann ich über folgende Kanäle tun: per E-Mail an: info@hkst.de oder postalisch an: Hessische Kulturstiftung, Luisenstraße 3 (Hinterhaus), 65185 Wiesbaden. Es gilt die Datenschutzerklärung der Hessischen Kulturstiftung, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung meiner Daten beinhaltet.





© Philipp Zach
©