© Pinar Yoldas
Pinar Yoldas: Ecosystem of Excess, 2017 (Detail), variable Materialien und Maße ©
© der Künstler, VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Julian Charrière: Iroojrilik 2016, film still ©

To our foreign readers: We regret that only selected contents are available in english language.



2318

Zukunftsszenarien und Utopien sind von jeher ureigene Domänen der Künste. Ob in Film, Literatur oder bildender Kunst, von Jules Verne, der Odyssee im Weltraum bis zu Tetsumi Kudos posthumanen Organismen – Kunst kann unter Laborbedingungen wissenschaftliche und ästhetische Strategien verbinden und erproben. Das Künstlerhaus basis e.V. stellt mit der Ausstellung There will come soft rains Visionen von einer Welt im Jahr 2318 zur Diskussion, aus einer Zukunft, in der die Spezies Mensch auf unserem Planeten vielleicht schon nicht mehr existiert. Die gegenwärtigen Entwicklungen in Ökologie und Technologie fordern ein Weiterdenken über die Konsequenzen menschlichen Handelns ein, die Vorstellung einer Welt ohne Menschen bietet dazu wohl den radikalsten Impuls.

Mit einem fiktiven Szenario gebrieft gehen Künstlerinnen und Künstler aus Mexiko, Kolumbien, Großbritannien, Türkei, Deutschland und der Schweiz auf eine Zeitreise zwischen der Zukunft und der Gegenwart. In mehreren Räumen entwerfen Marcela Armas, Carolina Caycedo, Julian Charrière, Andreas Greiner & Tyler Friedman, Jeronimo Voss und Pinar Yoldas mit fiktiven Dokumenten, künstlerischen Objekten, Filmen und Biomaterialien Bilder einer posthumanen Welt, in der das anthropozentrische Zeitalter längst durch andere Prämissen abgelöst wurde. In einem separaten Projektionsraum werden filmische Arbeiten zum Thema von Hicham Berrada, Galina Leonova, Uriel Orlow, Mario Pfeifer und Superflex gezeigt. Ein sicher spannendes Projekt, das bekannte und noch nicht bekannte Positionen mit unterschiedlichem kulturellen Background vorstellt. Zur Ausstellung gibt es einen begleitenden Blog, Performances und Workshops sowie eine mehrteilige Vortragsreihe

  • There will come soft rains
  • 16. Februar – 15. April 2018
  • basis e.V., Produktions- und Ausstellungsplattform
  • Gutleutstraße 8 – 12, 60329 Frankfurt am Main
  • Öffnungszeiten: Di – Fr 11 – 19 Uhr, Sa, So 12 – 18 Uhr
  • www.basis-frankfurt.de
Subscribe maecenas, the foundations' quarterly magazine.