Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/366783_93055/rp-hosting/KDR-B-344/B-384/webseiten/hkst.de/wp-content/themes/hks_1_6/main-grant-recipients-single.php on line 52

To our foreign readers: We regret that only selected contents are available in english language.



Yngve Holen

Geboren 1982

travel scholarship der Hessischen Kulturstiftung 2015/2016:
Brasilien / Peru

ETOPS oder Extended Operations ist der Titel eines Magazins, das der norwegisch-deutsche Künstler Yngve Holen zusammen mit Matthew Evans und Per Törnberg (Design) herausgibt. Als eigenständiges Beiprodukt zu einer Serie von skulpturalen Arbeiten ist die Publikation ein qualitatives, interview-basiertes Forschungsprojekt über hochspezialisierte Industrien in der Gegenwart. Während in den zwei vorausgegangenen Ausgaben kommerzielle Branchen wie Airlines, die plastische Chirurgie und die Pornoindustrie untersucht wurden, beschäftigt sich ETOPS III mit den Zusammenhängen von Nahrung, kulinarischem Erbe und politischer Ökologie in den Anden und den Regenwäldern des Amazonasbeckens.

Mit dem Reisestipendium der Hessischen Kulturstiftung waren Yngve Holen und sein Kollege Matthew Evans 2015 in Brasilien und Peru unterwegs.

Sie führten dort Interviews mit bekannten Küchenchefs der Luxusrestaurants D.O.M. in São Paulo und El Central in Lima, die versuchen, jeweils regionale Produkte international bekannt zu machen. In Manaus und Tefé sprach Holen danach mit Wissenschaftlern über die drängensten Probleme im Amazonasgebiet und auch im Hinblick auf globale Strategien in den Bereichen Naturschutz, Energie, Biodiversität und Monokulturen. Anhand der vollständig zitierten Gesprächs­aufzeichnungen mit Biologen, Archäologen, Küchenchefs und Agrarexperten werden in der Magazinausgabe ETOPS III die Konsequenzen und Widersprüche aufgezeigt, die aus dem Bedarf an exotischer Haute Cuisine, an Ernährung für die Weltbevölkerung und dem Schutz des Regenwaldes entstehen. Die Präsentation des Magazins ETOPS III mit Yngve Holen und Matthew Evans fand im Juni 2016 im Rahmen der großen institutionellen Einzelausstellung VERTICALSEAT in der Kunsthalle Basel statt.

Die erste monografische Publikation Trypophobia zu Yngve Holens Werkserien aus den Jahren 2010 bis 2015 ist 2016 im Distanz-Verlag, Berlin, erschienen.

All scholarship recipients