© Att Poomtangon
Att Poomtangon ©

To our foreign readers: We regret that only selected contents are available in english language.



Att Poomtangon

Geboren 1973

studio scholarship der Hessischen Kulturstiftung 2009/2010:
New York

Lebt und arbeitet in Frankfurt am Main, New York und Chiang Mai
poomtangon@yahoo.com

Der in Bangkok geborene Bildhauer und Konzeptkünstler Att Poomtangon zeigt in seinen komplexen und zugleich spielerischen Installationen grundlegende, gesellschaftskritische Thematiken auf. Seine Beschäftigung mit Fragen der Ökologie und modernen Technologie, mit Begriffen wie Freiheit und Migration etwa steht immer in Verbindung mit eigenen Erfahrungen und einer persönlichen ästhetischen Form. Poomtangons Arbeiten sind international bei Einzel- und Gruppenausstellungen, unter anderem 2009 auf der 53. Biennale in Venedig, vertreten.

Während seines Atelieraufenthaltes in New York stand das Projekt Art makes you sick – Expanded Expansion im Zentrum, zu dem Poomtangon das Werk der in Hamburg geborenen amerikanischen Bildhauerin Eva Hesse (1936-1970) inspiriert hat. Hesse war nach einer erfolgreichen Ausstellung im New Yorker Whitney Museum 1969 sehr jung an den Folgen einer Vergiftung mit toxischen Arbeitsmaterialien gestorben. Anlässlich ihres 40. Todestages untersuchte Att Poomtangon die Zusammenhänge von gefährlichen Produktionsstoffen und Erkrankungen von Künstlern anhand der Situation in den 1960er Jahren und innerhalb der aktuellen Debatte um ökologische Nachhaltigkeit.

All scholarship recipients