Ein-Kanal-Video, DVD, 11'21" in loop, Sound by Mika Vaino
Eva Teppe: Half Awake Half Asleep, 2006 ©

To our foreign readers: We regret that only selected contents are available in english language.



Eva Teppe

studio scholarship der Hessischen Kulturstiftung 2006/2007:
New York

Für ihre Film- und Videoarbeiten verwendet Eva Teppe meist vorgefundenes (filmisches) Material, das sie aus seinen ursprünglichen Zusammenhängen isoliert, neu montiert und installiert. Filmkünstlerische Praktiken wie diese reflektieren das Medium selbst und dessen scheinbar dokumentarische Objektivität. In präzise kalkulierten räumlichen Installationen verdichtet Teppe das Filmmaterial zu neuen Wahrnehmungs- und Bedeutungsebenen, zum Beispiel in der Arbeit Half Awake Half Asleep (2006) mit einem Soundtrack von Mika Vaino, die Videodokumentationen von so genannten Base Jumpers zur Grundlage hat.

Mit dem Video during listing, in dem sie verschiedene Zuhörer über die gesamte Länge einer Aufführung von Elliott Carters Dialogue des Bruckner Orchesters Linz beobachtete, nahm Eva Teppe 2005 am Ars Electronica Festival 2005 teil.

In New York arbeitete Eva Teppe an einem neuen Projekt, das auf Bildmaterial aus Tageszeitungen basiert sowie an einer Serie von Ink-Paintings und Papierfiguren.

All scholarship recipients