Foto: Manfred Reiff © Gerhard Lang
Gerhard Lang: Wenige Minuten nach dem Aufbruch, N. Moore Street, in Richtung Varick Street, 6.05Uhr, 30 Januar 2013 ©
Foto: Manfred Reiff © Gerhard Lang
Gerhard Lang: Aufstieg im MetLife Building ©
Foto: Manfred Reiff © Gerhard Lang
Gerhard Lang: Kurz nach der Ankunft auf dem Dach des MetLife Buildings. Die Wolken wurden bereits von stürmischen Winden verweht, im Hintergrund das Chrysler Building ©

To our foreign readers: We regret that only selected contents are available in english language.



Gerhard Lang

Geboren 1963

studio scholarship der Hessischen Kulturstiftung 2011/2012:
New York

Wolkenspaziergänge gehören zum langjährigen Repertoire des Promenadologen und Künstlers Gerhard Lang. Bis dato hatte er sie im freien, bergigen Gelände an verschiedenen Orten in Europa durchgeführt; mit seinem Reisestipendium unternahm Lang den Versuch, auf einem New Yorker Skyscraper mit einer Wolke in Kontakt zu kommen.

Für seine landschaftstheoretischen Arbeiten, die sich zwischen performativen, fotografischen und zeichnerischen Praktiken bewegen, entwickelt Lang Ansätze aus der von dem Sozio-Ökonomen Lucius Burckhardt entworfenen Spaziergangswissenschaft weiter. Diese kritische Auseinandersetzung mit den Begriffen Natur und Landschaft reflektiert das sich ständig verändernde Verhältnis von Stadt und Landschaft und versucht eine theoretische Fundierung als auch die Sichtbarmachung dieses gesellschaftlichen Konstrukts.

Erstmals im städtischen Umfeld spazierte unser Stipendiat also in seiner Performance Cloud Walk 10, rituell ausgerüstet mit einem Rucksack und zwei Stöcken, von dem Stiftungsatelier durch die Straßen Manhattans zum MetLife Building nahe der Grand Central Station, stieg zu Fuß auf dessen Dach, um von der dort vorhandenen Wolkenformation eine Probe zu entnehmen. Danach ging es auf der selben Route zurück zum Apartment in der Hudson Street.

Während seines Aufenthaltes in New York führte Gerhard Lang zudem die Performance Through The Looking Glass II, rückwärtsgehend mit einem Claude Lorrain-Spiegel in der Hand, durch. In einer weiteren Arbeit beschäftigte er sich mit der Spontanvegetation auf den Straßen New Yorks.

www.gerhardlang.com

 

All scholarship recipients