Print, Courtesy und © die Künstlerinnen
Juliette Bonneviot & Aude Pariset: LAST S/S, 2012 ©

To our foreign readers: We regret that only selected contents are available in english language.



techno

Mit allen Sinnen erleben und Grenzen verschieben, ist das Thema der B3 Biennale des bewegten Bildes, die in diesem Herbst zum zweiten Mal stattfindet. Das Festival, das eine internationale Plattform für die Film- und Fernsehbranche, für Künstler, Designer, Technologieanbieter und Wissenschaftler anbietet, wird von der Hochschule für Gestaltung Offenbach organisiert. Initiiert werden sollen sowohl die Vernetzung der Kreativ- und Kommunikationswirtschaft am Standort Hessen, die Nachwuchsförderung als auch der Diskurs über die Potenziale des Geschichtenerzählens im digitalen Zeitalter.

Zahlreiche Ausstellungshäuser in der Rhein-Main-Region begleiten die zentrale Veranstaltung im Oktober mit thematisch bezogenen Präsentationen. Nach der Sommerpause eröffnet u. a. der Nassauische Kunstverein in Wiesbaden eine Schau mit Positionen junger Künstlerinnen und Künstler, alle digital natives, die sich konzeptuell mit der Rekontextualisierung bereits vorhandener Materialien beschäftigen. Aufgeteilt in die Sektionen Image und Order werden Einflüsse popkultureller Bildmedien auf eigene Lebenswelten und strukturelle Veränderungen von Politik und Gesellschaft durch technologische Entwicklungen kritisch untersucht.

Die Ausstellung mit Arbeiten von Song-Ming Ang, James Gregory Atkinson & Helen Demisch, Juliette Bonneviot & Aude Pariset, Aleksandra Domanovi, Claire Fontaine, Ella Goerner, Simon Hegenberg, Ilja Karilampi, Daniel Keller, Daniel Stempfer und Stephen Suckale wird kuratiert von Dominik Fink (Image) und Jan Tappe (Order), beide Absolventen des Postgraduiertenstudienganges Curatorial Studies der Frankfurter Goethe-Universität, sowie von der Leiterin des nkv, Elke Gruhn.

  • „Whatever man built could be taken apart“: Image / Order
  • 5. September bis 18. Oktober 2015
  • nkv Nassauischer Kunstverein Wiesbaden
  • Wilhelmstraße 15, 65185 Wiesbaden
  • Telefon 0611 / 30 11 36
  • Öffnungszeiten Di 14 – 20 Uhr, Mi – Fr 14 – 18 Uhr, Sa, So 11 – 18 Uhr
  • www.kunstverein-wiesbaden.de
Subscribe maecenas, the foundations' quarterly magazine.