John Skoog: Federsee, Filmstill, 2013
Gülsüm Güler: ohne Titel, 2013
digitaler Druck, 84,1 × 119,08 cm, courtesy of the artist
Gülsüm Güler: ohne Titel, 2013 ©
digitaler Druck, 84,1 × 119,08 cm, courtesy of the artist
Gülsüm Güler: ohne Titel, 2013 ©
digitaler Druck, 84,1 × 119,08 cm, courtesy of the artist
Gülsüm Güler: ohne Titel, 2013 ©

To our foreign readers: We regret that only selected contents are available in english language.



global

Die Hessische Kulturstiftung unterhält seit 1992 ein Stipendienprogramm, an dem inzwischen mehr als 140 hessische Künstlerinnen und Künstler teilgenommen haben. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens dieses für die Entwicklung und Förderung künstlerischer Potenziale zentralen Angebots möchten wir Sie gerne zu einer Präsentation einladen: Unter dem Titel Echo Release führt die in Kooperation mit dem Naussauischen Kunstverein Wiesbaden realisierte Ausstellung erstmals eine Auswahl an Arbeiten aktueller und ehemaliger Stipendiaten zusammen.

Im Fokus steht das Konzept der Hessischen Kulturstiftung, durch Reise- und Atelierstipendien Auslandsaufenthalte für Künstler zu ermöglichen. Künstlerreisen haben eine lange Tradition und wir wollen mit dieser Ausstellung nach den gegenwärtigen Parametern fragen: Was sind die Ziele zeitgenössischer Künstler und Künstlerinnen, und wie entwickeln sich die Strategien künstlerischer Praxis in einer globalisierten Welt? Seit den 1990er Jahren wird speziell dem Künstler das Rollenbild des Nomaden zugeschrieben. Darin spiegelt sich der hohe Mobilitäts- und Flexibilitätsdruck, dem auch Menschen in anderen Branchen der Arbeitswelt zunehmend ausgesetzt sind. Welchen Sinn und welche Wirkungen hat also ein Stipendienprogramm aktuell? Auch daraufhin wollen wir die Produktionen unserer Stipendiaten befragen.

An der Ausstellung Echo Release nehmen teil: Sunah Choi, Lukas Einsele, Nadine Fraczkowski, Gülsüm Güler, Oliver Husain, Annette Kisling, Andrei Koschmieder, Pia Linz, Shane Munro, Martin Neumaier, Peles Empire, Sascha Pohle, Att Poomtangon, Katja Pratschke und Gusztáv Hámos, Mandla Reuter, Nada Sebestyén, John Skoog, Adrian Williams und Haegue Yang.

Kuratiert wird die Ausstellung von den Absolventinnen des Studiengangs Curatorial Studies – Theorie – Geschichte – Kritik der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Aurélia Defrance und Anna-Viktoria Eschbach.

Zur Ausstellung wird ein Katalog erscheinen.

  • Echo Release
  • Stipendiaten der Hessischen Kulturstiftung
  • 21. September – 24. November 2013
  • Eröffnung: 20. September 2013, 18 Uhr
  • nkv Nassauischer Kunstverein Wiesbaden
  • Wilhelmstraße 15, 65185 Wiesbaden
  • www.kunstverein-wiesbaden.de
Subscribe maecenas, the foundations' quarterly magazine.