unsign. u. undat., Öl/Lwd., 92,5 × 79,5 cm
©

To our foreign readers: We regret that only selected contents are available in english language.



kairos

Zu einer Zeit, als die geistige Kultur Italiens vorbildhaft und der Himmel über Athen noch ungetrübt war, da lasen und bereisten und sammelten alle, die es sich irgendwie leisten konnten, alles, was ihnen über weit zurückliegende Welten in die Hände fiel. Eine Retrowelle hatte ganz Europa erfasst, die große Verwerfungen nach sich ziehen sollte.

Auch am Fürstenhof der kleinen nordhessischen Residenz Arolsen war man der klassischen ­Antike verfallen. Für Carl August Friedrich zu Waldeck-Pyrmont (1704 – 1763), seine Frau Christiane und mehr noch für ihre Söhne Friedrich, Georg und Christian flossen die antiken Ideale in den politischen und persönlichen Alltag ein. Die Arolser Kunstsammlungen und die Hofbibliothek spiegelten wie viele andere fürstliche und ­bürgerliche Sammlungen des 18. Jahrhunderts klassizistisches ­Denken: Als materielles Archiv der Welt versammelten sie Text­ausgaben antiker Klassiker, Kartenwerke, Reisebeschreibungen, wissenschaftliche Abhandlungen, antikisierende Belletristik und Musikstücke, ein beachtliches Münzkabinett und nicht zuletzt Fundstücke aus den großen Ausgrabungen, die im 18. und 19. Jahr­hundert an den an­tiken Stätten Italiens, Griechenlands und der Türkei stattfanden.

Die über rund 300 Jahre zusammengetragenen umfangrei­ch­en Bestände werden derzeit wissenschaftlich bearbeitet und in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Bildarchiv FotoMarburg für die Online-Nutzung digitalisiert. Wie man sich ein fürstliches, an der Antike ausgerichtetes Leben vorstellen kann, zeigt die sehenswerte Ausstellung im Residenzschloss Arolsen anhand ausgewählter Objekte der Sammlungen und zahlreicher internatio­naler Leihgaben.

  • Antike(s) Leben. Simulation eines Ideals in der Hofbibliothek
  • und den Kunstsammlungen der Fürsten von Waldeck und Pyrmont
  • Bis 7. Februar 2010
  • Residenzschloss Arolsen
  • 34454 Bad Arolsen
  • 60311 Frankfurt am Main
  • Telefon 05691 / 62 57 34
  • Öffnungszeiten Di – So 11 – 17 Uhr
  • http://www.schloss-arolsen.de
Subscribe maecenas, the foundations' quarterly magazine.