Öl auf Leinwand, 42,7 × 36 cm, doubliert , © Stiftung Hessischer Jägerhof Jagdschloss Kranichstein
Johann Christian Fiedler (1697 – 1765): Selbstbildnis mit dem Porträt des Landgrafen Ludwig VIII<7i>, 1752 ©

To our foreign readers: We regret that only selected contents are available in english language.



profil

Stiftung Hessischer Jägerhof –
Jagdschloss Kranichstein

Sie haben es vielleicht noch vor Augen? Das Bild eines entspann­ten Hausherrn – unlängst frisch enthüllt –, im hellblauen Hemd, auf dem Sofa sitzend, im Hintergrund der Schein eines Kaminfeuers, ein Strauß weißer Lilien auf dem Tisch. Der Tag geht, Johnnie Walker kommt …, nun ja, das wissen wir nicht genau. ­Sicher ist jedoch, dass der Künstler Robert Anderson dieses als official likeness eingestufte Porträt von dem ehemaligen amerikanischen Präsidenten George W. Bush malte.

Bilder sind aktive und brisante Elemente des politischen Lebens, nicht erst seit massenmedialen Zeiten. Repräsentationsporträts im feudalen 18. Jahrhundert galten noch uneingeschränkt der Macht des Souveräns.

In dem Selbstbildnis mit dem Porträt des Landgrafen Ludwig VIII., das wir Ihnen vorstellen möchten, zeigt sich der Darmstädter Hofmaler Johann Christian Fiedler in einer Bild-im-Bild-Komposition mit seinem Auftraggeber. In golddurchwirktem Hausmantel und Pelzmütze vor der Staffelei der eine, in der grauen Uniform der Habsburger der andere. Die scheinbar private Inszenierung diente der Nobilitierung beider Seiten: der gehobenen Stellung des Malers bei Hofe und der Darstellung des Landesherrn als Freund und Förderer der Künste.

Angekauft wurde das Gemälde für die Museumssammlungen des Jagdschlosses Kranichstein, vom 16. bis in das frühe 20. Jahr­­­hundert der Jagd- und Sommersitz der Hessen-Darmstädter Land­grafen. Dort ist es in der ständigen Schausammlung ausgestellt. Das Porträt George W. Bushs können Sie in der National Portait Gallery, Washington, besichtigen.

  • Stiftung Hessischer Jägerhof – Jagdschloss Kranichstein
  • Kranichsteiner Straße 261
  • 64289 Darmstadt
  • Telefon 06151 / 97 11 18-0
  • Öffnungszeiten Mi – Sa 14 – 17 Uhr
Subscribe maecenas, the foundations' quarterly magazine.