To our foreign readers: We regret that only selected contents are available in english language.



winter 2018

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

100 Jahre Frauenwahlrecht, 50 Jahre 68er-Bewegung – in diesem Jahr 2018 stehen die historischen Momente des Aufbruchs in die Demokratie und in eine gerechtere Gesellschaft zur Erinnerung an. Kaum ein anderes Thema könnte passender sein in unserer gegenwärtigen Situation: Wir stellen Ihnen in der Winter-Ausgabe unseres Newsletters Projektförderungen zur Diskussion, die aus ganz unterschiedlichen Perspektiven von gesellschaftlicher, politischer und rechtlicher Teilhabe ohne Einschränkungen handeln und vor allem über den Mut, darüber zu sprechen.

Nach den konkreten Lebensumständen im ersten Jahrzehnt des Volksstaats Hessen fragt eine Ausstellung im Kasseler Landes- und Stadtmuseum, mit Blick auf die Wirkung der umfassenden Reformen nach der Novemberrevolution 1918 in der nordhessischen Region. Währenddessen beschäftigt sich die Stadt Marburg mit der studentischen Bewegung von 1968, die hier stark und prominent vertreten war, damals unter anderem mit Hans Eichel, Wolfgang Gerhard und Elisabeth Abendroth.

Künstlerische Arbeiten, wie die von Thomas Bayrle, im Marburger Kunstverein im Dialog mit der jüngeren Generation, oder die offene Kommunikation zwischen Leo Asemota und seinem Kollegen Nástio Mosquito im Frankfurter Portikus, schärfen die Wahrnehmung von gesellschaftspolitischen Entwicklungen und deren Veränderungen, zu jeder Zeit. Das mäzenatische Engage­ment der Künstlerin und Kunsthändlerin Hanna Bekker vom Rath, nachzulesen in ihrer vor Kurzem erschienenen Biografie, ist damit ebenso verbunden wie die in eine mögliche Zukunft greifenden Realitäten, die unser aktueller Stipendiat Simon Speiser entwirft.

Abschließend noch ein Hinweis aus dem Geschäftsbereich: Die Stipendienvergabe der Hessischen Kulturstiftung für den Turnus 2019/20 wird Anfang Dezember 2018 stattfinden. Die Jury ist in diesem Jahr besetzt mit der Künstlerin Simone Decker, Frankfurt am Main, mit Johan Holten, dem Direktor der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, dem Direktor der Kunsthalle Düsseldorf Dr. Gregor Jansen, sowie mit Britta Peters, Leiterin der Urbanen Künste Ruhr in Bochum und Johannes Spehr, Professor für Bildende Kunst an der Kunsthochschule Kassel.

Eine gute Winterzeit wünscht Ihnen

Ihre
Eva Claudia Scholtz
Geschäftsführerin

retrospective

Subscribe maecenas, the foundations' quarterly magazine.