© Loheland‐Stiftung Archiv
Louise Langgaard ©

To our foreign readers: We regret that only selected contents are available in english language.



frau in bewegung

Ein Frauenprojekt der ersten Stunde, gegründet 1919 im Kontext der Lebensreformbewegung, die seit dem späten 19. Jahrhundert der industrialisierten Großstadtkultur die Utopie eines ernährungs- und körperbewussten Lebens im Kollektiv entgegenzusetzen versuchte: Die heute noch bestehende Loheland-Schule, bei Fulda gelegen, hat wahrlich Tradition, sie ist zugleich auch die älteste Bildungseinrichtung der Anthroposophischen Gemeinde.

Die Initiatorinnen Louise Langgaard (1883 – 1974) und Hedwig von Rohden (1890 – 1987) eröffneten die Loheland-Schule für Körperbildung, Landbau und Handwerk als Lebens-, Ausbildungs- und Arbeitsgemeinschaft für junge Frauen in der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg, in der die sozialen Umbrüche und die Forderungen der ersten Frauenbewegungen deutliche Spuren hinterlassen hatten: Politische Teilhabe, akademische Ausbildung und Berufstätigkeit für Frauen, weibliche Selbstbestimmung und Bewegungsfreiheit im weiten Sinn waren Facetten eines utopischen und auch lebenspraktischen Weiblichkeitsmodells der 1920er Jahre. Unter dem Credo, „die Erlösung der in der Frau als Geschlecht schlummernden Eigenschaften des Unbewußten geschieht durch Bewegung“, entwickelten die Mal- und Zeichenlehrerin Langgaard und die Gymnastiklehrerin von Rohden ein Körperbildungskonzept, das die Verbindung von gymnastischer und künstlerischer Schulung zusammen mit Handwerk und Landbau als ganzheitliche Ausbildung menschlicher Fähigkeiten verstand. Loheländerinnen gehörten zu den in der Neuen Sachlichkeit bekannten Ausdruckstänzerinnen und machten als Pädagoginnen, Forscherinnen, Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen international Karriere.

In der Ausstellung in der Kunststation Kleinsassen wird zurzeit das kürzlich wiederaufgefundene künstlerische Werk von Louise Langgaard präsentiert. Ihre Ölbilder, Zeichnungen, Skizzen und Druckgrafiken aus der Zeit um 1900 bis 1912 zeigen Landschaften, Porträts und Akte.

  • Louise Langgaard (1883 – 1974) – Loheland. Leben ist Bewegung
  • Bis 27. Februar 2013
  • Kunststation Kleinsassen
  • An der Milseburg 2, 36145 Hofbieber-Kleinsassen
  • Öffnungszeiten Di – So, Feiertage 13 – 17 Uhr
  • www.kleinsassen.de
Subscribe maecenas, the foundations' quarterly magazine.