Adlerfedern, Metallkonstruktion, Motoren, Elektronik, 105x95 cm
Rebecca Horn: Im Kreis des Adlers, 2001 ©

To our foreign readers: We regret that only selected contents are available in english language.



wiesbaden

Das Museum Wiesbaden konzentriert seine Sammlung seit Jahrzehnten auf die so genannte zweite Moderne, auf Künstlerinnen und Künstler also, die in den 1960er und 1970er Jahren ihre internationale Karriere begonnen haben: Neben Werkkomplexen etwa von Jochen Gerz, Christian Boltanski, Eva Hesse und Brice Marden gehören dazu wichtige installative Arbeiten von Rebecca Horn, einer der renommiertesten deutschen Künstlerinnen der Gegenwart.

Zu den bereits vorhandenen ortsbezogenen Installationen Tailleur du Cœur(1998) und Jupiter im Oktogon (2007) konnte jetzt in enger Kooperation mit Rebecca Horn der dreiteilige Werkkomplex Circle of Broken Landscapeerworben werden. Das aus den beiden Raumarbeiten Circle of Broken Landscape von 1997 und Im Kreis des Adlers (2001) sowie den acht Papierarbeiten Landkarten der Seele (2006) bestehende Konvolut stellt prägnante Bezüge sowohl zur Form- und Materialvielfalt im Werk der Künstlerin als auch innerhalb der Museumssammlung her. Mit diesem Neuzugang verabschiedete das Wiesbadener Haus 2010 seinen langjährigen Leiter Dr. Volker Rattemeyer in den wohlverdienten Ruhestand. Die Hessische Kulturstiftung schließt sich mit den besten Wünschen an!

  • Circle of Broken Landscape, 1997 – 2006
  • Museum Wiesbaden
  • Friedrich-Ebert-Allee 2
  • 65185 Wiesbaden
  • Telefon 0611 / 33 52 250
  • Öffnungszeiten Di 10 – 20 Uhr, Mi – So 10 – 17 Uhr
  • www.museum-wiesbaden.de
Subscribe maecenas, the foundations' quarterly magazine.