© Shelley Sacks
Shelley Sacks, Social Sculpture Lab, Installationsansicht Frame Talks: Tuning Instrument of Consciousness, Neue Galerie, documenta-archiv, Stadt Kassel ©

To our foreign readers: We regret that only selected contents are available in english language.



everywhere

Zum 100. Geburtsjahr Joseph Beuys’ (1921–1986) in diesem Jahr sind zahlreiche Ausstellungen und Projekte in Planung, die sich mit dem Werk des Künstlers auseinandersetzen. In der documenta-Stadt Kassel wird die international renommierte Künstlerin Shelley Sacks (*1950) rund 100 Tage lang das Social Sculpture Lab kuratieren und begleiten. Die frühere Schülerin und Mitarbeiterin von Joseph Beuys arbeitete 1977 im Zuge der documenta 6 eng mit dem Künstler zusammen. Beuys installierte damals für 100 Tage auf der documenta ein Forum der Freie internationale Hochschule für Kreativität und interdisziplinäre Forschung, kurz F.I.U., in der Sacks und Beuys über ein Jahrzehnt kooperierten. Die Diskussionen der F.I.U. waren außerdem integraler Bestandteil von Beuys’ insgesamt komplexer Installation Honigpumpe am Arbeitsplatz, einer zentralen Arbeit für das Verständnis seines erweiterten Kunstbegriffs und der Sozialen Plastik.

Das Zusammenwirken von kreativen Energien und dem Streben nach gesellschaftlichem Wandel hat Shelley Sacks zu einem eigenen kreativen Arbeitsansatz geformt. Die aus Südafrika stammende Künstlerin erarbeitete im Anschluss an ihre Erfahrungen auf der documenta 6 und im Dialog mit Joseph Beuys eine individuelle Praxis der Sozialen Skulptur. Daraus entstand 1998 mit der Social Sculpture Research Unit ein eigener Studiengang an der Oxford Brookes University. Die interdisziplinäre Forschungseinrichtung hat sich zum Ziel gesetzt, Methoden zu entwickeln, die unsere Vorstellungskraft aktivieren. Diese anregenden, kreativen Prozesse sollen Menschen in die Lage versetzen, individuelle, wirkungsvolle Handlungsmöglichkeiten angesichts globaler Herausforderungen wie Klimawandel und sozialer Ungerechtigkeit, aber auch konkreter ortsspezifischer Probleme zu finden.

Zum 100. Geburtstag des Künstlers installiert Shelley Sacks in der Neuen Galerie in Kassel einen Survival Room in unmittelbarer Nähe zu Joseph Beuys’ Rudel. Von hier ausgehend, aber auch im documenta-archiv und im Stadtraum Kassel, sollen verschiedene Diskussionsrunden, praktische Workshops und kreative, partizipative Prozesse den Zusammenhang zwischen Imagination und Transformation deutlich machen und positive Veränderungen anstoßen, ganz im Sinne der F.I.U.

  • Kassel-21/Social Sculpture Lab: imagination
  • documenta-archiv, Neue Galerie, Stadtraum Kassel
  • 19. Juni bis 26. September 2021
  • Neue Galerie, Schöne Aussicht 1, 34117 Kassel
  • Telefon +49 561 31680123
  • www.socialsculpturelab.com
Subscribe maecenas, the foundations' quarterly magazine.